Gedenktafel am Gestapo-Keller

Kaiserstrasse 31, Mainz

Nach langjährigen Verhandlungen der VVN-BdA mit den Nutzern des Gebäudes konnte 1990 die Gedenktafel zur Erinnerung an die Schreckenserlebnisse in der Gestapozentrale (Gestapo = Geheime Staatspolizei) an der Kaiserstraße 31 angebracht werden.

Finanzielle Unterst√ľtzung erhielt die VVN von der Versicherung, die ihre R√§umlichkeiten in dem Geb√§ude bezogen hatte und von der Stadt Mainz.

Schon zuvor war das Eckhaus an der Kaiserstra√üe eine feste Station in den antifaschistischen Stadtrundg√§ngen, nun weist aber endlich ‚Äď 45 Jahre nach Ende des Dritten Reiches ‚Äď auch eine vom Bildhauer Gustav Nonnemacher gestaltete Bronzetafel auf die Leiden der hier ehemals Eingepferchten hin.

Zur Mahnung an die Lebenden erinnert sie an die Opfer, die nach Folterung und Verh√∂ren oft in die Konzentrationslager deportiert wurden. Nur wenige kehrten zur√ľck.

Weiter Informationen zum Gestapo-Keller

Gedenktafel am Gestapokeller | JPEG-Format | 140kB

Zeitungsartikel MRZ 10.11.1990 | JPEG-Format | 216kB

Zeitungsartikel MAZ 10.11.1990 | JPEG-Format | 305kB